Lübbi, das Erdmännchen

Lübbi, das Maskottchen von den Stadtwerken Lübeck, kennt Ihr jetzt ja schon lange von unserer Kinderseite. Aber wisst Ihr, wer Vorbild für Lübbi war?

Lübbi ist ein Erdmännchen. Sie leben im südlichen Afrika, vorwiegend in weiten Ebenen der Savannen, steinigen Trockengebieten und Halbwüsten, in denen es kaum Sträucher und Bäume gibt. Dort bewohnen sie Erdspalten oder graben sich bis zu drei Meter tiefe Baue. Wälder und bergige Gebiete meiden sie. 

Erdmännchen sind gesellige und soziale Tiere

Der wissenschaftliche Name lautet Suricata suricatta. Sie werden zwischen 25 und 30 cm groß und wiegen maximal 1.000 g, wobei die Männchen schwerer sind als die Weibchen. Ihre Lebenserwartung liegt zwischen fünf und 13 Jahren. Erdmännchen sind sehr gesellige und soziale Tiere und leben in  Verbänden mit über 40 Tieren in ihren unterirdischen Bauten. Bei Gefahr ziehen sie sich dorthin blitzschnell zurück. Den ganzen Tag über sichern sie ihren Bau vor Angreifern. Dabei übernehmen einzelne Tiere abwechselnd die Aufgabe eines Wachpostens und stehen in der typischen Männchenstellung auf Erhöhungen und haben die gesamte Umgebung im Blick. Die größte Gefahr für Erdmännchen kommt aus der Luft. Dank ihrer scharfen Augen können sie Greifvögel schon als kleine Flecken am Himmel erkennen. Bei Gefahr wird ein charakteristisches Bellen von sich gegeben, woraufhin sich die ganze Kolonie in den Bau flüchtet.

Erdmännchen lieben die Wärme. Deshalb nehmen sie oft ein Sonnenbad. Auch beim Schlafen kuscheln sie und legen sich übereinander, damit möglichst wenig Wärme verloren geht. 

Obwohl sie so niedlich und possierlich wirken, sind sie dennoch Raubtiere. Sie ernähren sich in erster Linie von Insekten, aber auch Vögel, Eidechsen, Skorpione und Eier zählen zu ihrer Nahrung. Das meiste Futter finden sie, indem sie im Boden scharren. Deshalb nennt man sie auch Scharrtiere. 

Markant sind der lange Schwanz, der bis zu 25 cm lang sein kann und die großen Augenhöhlen mit dunklen Flecken um die Augen. Dies verhindert, dass die Sonne sie beim Blick in die Ferne blendet. Das Fell ist weich und variiert von hellbraun bis graubraun, wobei die Unterseite heller ist. Auf dem Rücken verlaufen dunkle, manchmal verwaschene Querstreifen.

Was hat so ein Erdmännchen mit den Stadtwerken Lübeck zu tun?

Nun, auch die Stadtwerke buddeln viel in der Erde. Gas und Strom, den wir zu Hause benötigen, kommen unterirdisch in unsere Häuser. Dafür werden im gesamten Stadtgebiet Kabel und Rohre verlegt und dafür müssen Straßen oder Wege aufgebuddelt werden.  

Euer Wissen über die Erdmännchen könnte Ihr bei unserem Spiel testen