KOLK 17 – Figurentheater & Museum

So lautet der neue Name des TheaterFigurenMuseums und des Figurentheater Lübecks.

Seit 1977 ist der Kolk in Lübeck fest in der Hand der Puppenspieler. Für mehr als 30 Jahre hatte Fritz Fey sen. dort sein Marionettentheater und seit 1982 in direkter Nachbarschaft auf 500 qm auch ein Theaterfigurenmuseum. 2006 ging diese Ära zu Ende und ein Jahr später wurde das Figurentheater Lübeck gegründet. Ein modernes Gastspielhaus für alle Formen von Figuren-, Masken- und Objekttheater. Mit seinem festen Kooperationspartner, dem Ensemble KOBALT Figurentheater Lübeck, entwickelte es ein breitgefächertes Programm für Kinder und Erwachsene, theaterpädagogische Angebote sowie ein alle zwei Jahre stattfindendes internationales Festival. Auch das Museum mit seiner einzigartigen Sammlung von ca. 20.000 Figuren, Objekten, Instrumenten und Grafiken zum Thema Figurentheater blieb erhalten. 

Geschlossen wegen Umbau

Anfang 2019 fanden im Figurentheater die letzten Vorstellungen statt und auch das Museum schloss seine Tore. Die Gebäude am Kolk 14-22 mussten unbedingt saniert werden. Erst nach Beginn der Bauarbeiten und Freilegung der historischen Wände zeigte sich: Der Zustand der Gebäude war sehr viel schlechter als erwartet und stellte teilweise eine Gefahr für die Standsicherheit dar. Wenn an so historischer Stelle in der Altstadt eine Baustelle entsteht, war abzusehen, dass Dinge zu Tage treten, die man vorher nicht absehen konnte. Deshalb verwundert es eigentlich auch nicht, dass die neuen Räumlichkeiten vermutlich 2023 eröffnet werden. „Sehr viel muss noch erforscht und saniert werden“, so Figuren­theater-Direktor Stephan Schlaffke.

Anfang des Jahres haben sich das TheaterFigurenMuseum und das Figurentheater Lübeck zu einer in Deutschland einzigartigen Kulturinstitution zusammengetan: das KOLK 17 Figurentheater & Museum, in dem nun PuppenspielerInnen und WissenschaftlerInnen Hand in Hand zusammenarbeiten. 

Zu Gast imEuropäischen Hansemuseum

Auch wenn es bis zur Eröffnung des Neubaus noch lange hin ist, ab September ist KOLK 17 mit einem abwechslungsreichen Spielplan wieder Gast im Europäischen Hansemuseum. Auf dem Programm steht die Neuinszenierung „Cherry-Picking Shakespeare – Perlen für die Königin“ für Erwachsene und zahlreiche Aufführungen für Kinder. Das Programm findet Ihr hier und im aktuellen Lüttbecker.

Wer mehr erfahren möchte, findet unter kolk17.de/blog aktuelle Informationen über die Arbeit des Theaters, Interviews mit den KünstlerInnen, neue Inszenierungen und die Fortschritte auf der Altstadtbaustelle.