Endecke deine kreativen Kräfte

Im letzten Lüttbecker haben wir Euch bereits mit der MachBar Lübeck bekannt gemacht. Da uns das Konzept von Daniela Frackmann so gut gefiel, haben wir mit ihr gesprochen und uns erzählen lassen, wie Sie auf die Idee kam, in Lübeck einen Kreativ-Hub zu etablieren. 

Meine Leidenschaft galt schon immer den kreativen Prozessen: der Entwicklung von Ideen, von Potentialen, dem Aufbau von Strukturen und Netzwerken, dem Arbeiten und Gestalten mit den Händen und dafür, etwas zu bewirken. Als gebürtige Rheinländerin wuchs ich im innovativen Familienunternehmen (eine der ersten Bio-Bäckereien/Konditoreien am Niederrhein) meiner Eltern auf. Nach einem geisteswissenschaftlichen Studium in Berlin folgte ein Zweitstudium zur PR-Beraterin an der Donau-Uni Krems. Nach Leitungsstellen in Kommunikationsabteilungen von Bildungseinrichtungen und Unternehmen, langjähriger freiberuflicher Kommunikations-, PR- und Konzeptionstätigkeit, zog es meinen Mann und mich 2014 beruflich in den Norden. Bis 2019 arbeitete ich angestellt im Kulturmarketing des Kreises Stormarn. Bereits 2018 habe ich die MachBar nebenberuflich in Ratzeburg gegründet und 2019 folgte dann der Schritt in die volle Selbständigkeit.

Ein schöner Ort für eine gemeinsame kreative Auszeit

Sie entstand aus meinem eigenen Bedürfnis nach genau solch einem inspirierenden Ort mit besonderem Ambiente, wo man gemeinsam kreativ eine schöne Auszeit, einen geselligen und entspannten Abend und kurzweilige, spannende Workshops erleben kann. Schnell war klar, dass wir viel mehr Platz brauchen, denn das Konzept erfuhr reges Interesse. Durch einen Gewinn bei einem Existenzgründerwettbewerb zur Innenstadtbelebung inmitten der Fußgängerzone von Bad Oldesloe konnte ich die MachBar auf rund 70qm etablieren und dort Einzelhandel (Conceptstore für Handgemachtes mit Mietfächern und regionalen, nachhaltigen oder besonderen Manufakturen) und Workshops in einer tollen Atmosphäre zusammenbringen. Wir haben es zumindest in Bad Oldesloe irgendwie – mit viel Kraft, Flexibilität, Kreativität und unglaublich treuen, tollen Kunden – durch die sehr schwere Zeit der Pandemie geschafft.

Wir haben einen Onlineshop aus dem Boden gestampft, ein Crowdfunding gemacht und rund 3.000 Masken genäht. Den festen Standort in Ratzeburg haben wir aufgegeben, sind bis heute aber in Kooperation mit der Stadt Ratzeburg und bieten im Sommer immer mal wieder Pop-Up Workshops am Ratzeburger See an. 

Wachstum im zweiten Lockdown?

Inmitten des zweiten Lockdowns im Dezember ergab sich die Möglichkeit, unglaublich tolle, große Räumlichkeiten in dem neuen aufstrebenden und super spannenden Ort auf der Gollan-Werft anzumieten. Was für eine Zeit, um über Wachstum, Vergrößerung und natürlich größeres finanzielles Risiko nachzudenken! Ich habe mir etwas Zeit mit der Entscheidung gelassen und versucht, mich auf meine Intuition zu fokussieren. Da auf meinem Visionsboard seit drei Jahren Lübeck als Wunsch-Standort steht, waren der Glaube an den Ort und die Vision stärker als die Ängste, so dass ich all meine Kräfte und Ideen wachgeküsst und losgelegt habe. 

Es ist wichtig an seine Träume zu glauben und daran festzuhalten

Ich werde so oft gefragt, wie ich das alles alleine schaffen kann – insbesondere mit zwei Kindern (7 & 9 Jahre). Ich weiß es manchmal auch nicht, aber das Feuer und die Leidenschaft für die Idee der MachBar, für mein Unternehmen und die stetige positive Resonanz von Menschen, die den Ort erleben – das ist mein Motor. Daraus schöpfe ich ganz viel Energie, Mut und Motivation. Aber natürlich muss man sehr achtsam sein und auf sich und seine Ressourcen aufpassen, das ist ein großes Thema unter Selbständigen (Frauen). Zum Glück können mein Mann und ich uns zuhause so flexibel aufteilen, dass keiner an feste Bürozeiten gebunden ist, sondern wir auch abends und am Wochenende arbeiten können, wenn das nötig ist. So kann ich für meine Jungs da sein und gleichzeitig mein Unternehmen führen. Flexibilität und gute Planung ist alles. Es ist nicht einfach und es ist kein Spaziergang. An seine Träume und Projekte zu glauben und festzuhalten, ist super wichtig!

Das kreative Gestalten ist schon immer ein Teil meiner Lebenslaufbahn. In vielen Bereichen bin ich Autodidaktin: Über das Ausprobieren verschiedener Techniken und das Vertiefen von Fertigkeiten in diversen Fortbildungen habe ich mir eine Vielfalt an Themen angeeignet, die ich in meinen Workshops vermittle. Dabei kommt mir meine Hands-on-Mentalität zugute: Kreativität ist machbar. Und das kann ich aus voller Überzeugung auch meinen Teilnehmern vermitteln, ohne sie mit zu viel Theorie und Technik zu überfordern. 

Die MachBar Lübeck ist einfach wunderbar

Ich freue mich sehr über die zahlreichen begeisterten Rückmeldungen zu der Idee und dem Konzept der MachBar Lübeck und allem voran zu dem Ort, den ich dort geschaffen habe. Die Räume sind einfach wunderbar vielseitig, gemütlich und einladend. Ich bin selbst so gerne dort. Aktuell arbeite ich an der Verbesserung der Website und den Buchungsoptionen, neuen Produkten und tollen Aktionen im Onlineshop. Ich freue mich immer, wenn jemand die MachBar weiterempfiehlt, denn das ist es, was uns kleinen Unternehmen am allermeisten hilft. 

Jetzt hoffe ich auf viele Teilnehmer und dass die Workshops gut laufen und gebucht werden. Unter den aktuellen Voraussetzungen natürlich nicht so einfach, weil verständlicherweise viele noch zurückhaltend sind. Aber ich denke positiv und freue mich auf das, was kommt und über den tollen Ort, der mit vielen anderen spannenden Machern auf der Gollan-Werft drum herum entsteht – und auf den Frühling 🙂     

Daniela Frackmann
Die MachBar Lübeck
Einsiedelstraße 6, Halle 48
23554 Lübeck
www.die-machbar.com
E-Mail: info@die-machbar.com 
Telefon: 0177/4975644

Unsere Veranstaltungen finden derzeit unter den jeweils geltenden Verordnungen statt, das sind aktuell 2G/2G+ Regelungen bzw. 3G+ beim Coworking. Dadurch, dass wir so viel Platz und ein gut durchdachtes Hygienekonzept haben, sind Veranstaltungen im kleinen Rahmen weiterhin möglich.
Im ersten Quartal biete ich gemeinsam mit anderen Workshops wie Kerzen gestalten, Upcycling, Trockenblumen-Ringe, Nähworkshops, Makramee, Wood & Drink, Kinderkreativatelier oder Siebdruck an. Auch andere Themen, z.B. rund um die Selbständigkeit, das Schreiben-Lernen oder wie man selber Workshops gibt, werden ebenso stattfinden. Die schöne Kooperation mit IKEA Lübeck in Form von Workshops wird fortgesetzt. Wir werden einige Junggesellinnenabschiede ausrichten und Tagungen bei uns haben.