Dat löppt! Mit Fischbrötchen und Flachköpper in den Feierabend

Die Nachmittagshitze erreicht ihren Zenit, für den restlichen Tag sind weitere sechs Stunden Sonne angesagt. Auf zum Strand! 

Ja, so klingt der sommerliche Feierabend für uns Norddeutsche. Und manchmal vergessen wir, wie schön der eigentlich sein kann. Statt bereits im Herbst krampfhaft Ferienwohnungen oder Hotelzimmer für ein bisschen milde Seeluft im Folgejahr zu ergattern, können wir nach der Arbeit spontan ans Meer – jeden Tag und zu jeder Jahreszeit. Schließlich gibt es nur die falschen Klamotten! 

Beim Drachenboot-Rennen dabei: das Team EUROIMMUN

Davon profitieren auch die 2000 EUROIMMUN-Mitarbeiter*innen, die von ihren Arbeitsplätzen in Lübeck, Dassow und Selmsdorf aus in kürzester Zeit die schönsten Strände Schleswig-Holsteins und Mecklenburg-Vorpommerns erreichen.

Aus dem Norden in die Welt: Das macht EUROIMMUN

Und doch bleibt man so bescheiden, wie es Norddeutsche eben sind. Als „Kind der Küste“ ist EUROIMMUN 1987 mit zehn Mitarbeiter*innen im kleinen Örtchen Groß Grönau bei Lübeck gestartet. Inzwischen sind es rund 3200 weltweit – am „Du“ vom Azubi bis zum Vorstand hat sich seitdem nichts geändert. Doch was macht das Unternehmen eigentlich genau? 

Wie eine steife Brise fegen uns in der Corona-Pandemie Begriffe wie „PCR“, „Antigen-Tests“ oder „Immunantwort“ um die Ohren. Man muss schon ein  paar Mal blinzeln, um da einen klaren Blick zu behalten. EUROIMMUN widmet sich als Experte in der Labordiagnostik seit 34 Jahren diesen Themen. Die Mitarbeiter*innen entwickeln und produzieren Tests zur Diagnose verschiedenster Krankheiten. Allein im Jahr  2020 sind so 120 Millionen Patient*innen rund um den Globus auf Allergien, Autoimmunerkrankungen und Infektionen, darunter COVID-19, untersucht wurden. 

Lage, Lage, Lage – und Leben! 

Im Süden von Lübeck direkt am Blankensee befindet sich der Hauptsitz (Foto o.r.) des Unternehmens. Ist man in der idyllischen Umgebung rund um die Grönauer Heide auf dem Fahrrad oder zum Spazieren unterwegs, stellt man fest: Wer hier Feierabend macht und an den Strand fährt, kommt vom Grünen ins Blaue. Mitten im Naturschutzgebiet gelegen und von hohen Bäumen umsäumt, fallen gepflegte Außenanlagen, die Außenterrasse des Betriebsrestaurants sowie bunte Spielplätze direkt ins Auge. Der größte Standort Mecklenburg-Vorpommerns, Dassow mit rund 800 Mitarbeiter*innen, liegt so dicht an der Ostsee, dass man in zehn Minuten touristenarme und naturbelassene Strände erreicht. 

Der Standort Dassow in Mecklenburg-Vorpommern

Doch Lage ist nicht alles: EUROIMMUN tut viel, um seinen Mitarbeiter*innen eine gute Balance zwischen Beruf und Freizeit zu ermöglichen. Als Labordiagnostik-Hersteller ist der Anteil an medizinisch-technischen Fachkräften sehr hoch: Allein 350 MTAs, MTLAs, BTAs, CTAs, Biologie- und Chemielaboranten arbeiten in den hochmodernen EUROIMMUN-Laboren ohne Schicht-, Wochenend- oder Feiertagsarbeit. Für alle, die im Büro tätig sind, setzt EUROIMMUN sowohl während als auch nach der Corona-Pandemie auf mobiles Arbeiten. Unbefristete Verträge, exzellentes Mittagessen für durchschnittlich drei Euro und ein hoher Zuschuss zur betrieblichen Altersvorsorge runden das Angebot ab. 

Spielplatz auf dem Hauptgelände in Groß Grönau

Labor trifft Technik – die Jobvielfalt bei EUROIMMUN

Wer meint, man müsse Laborfachkraft sein oder Naturwissenschaften studiert haben, um bei EUROIMMUN zu arbeiten, der irrt. Das Unternehmen hat noch viel mehr in petto, was Jobs angeht: Damit die Proben der 120 Millionen Patient*innen schnell und sicher getestet werden können, bedarf es der passenden Technik: Laborautomaten und Software, die diese steuert. Daher arbeiten bei EUROIMMUN zusätzlich Hunderte Informatiker, Ingenieure, Techniker und Elektroniker, um diese Geräte und Systeme zu entwickeln, zusammenzubauen und zum Leben zu erwecken. 

Dat löppt!

Was es bei EUROIMMUN noch für Jobmöglichkeiten gibt, erfahren Sie auf der Karriereseite des Unternehmens

EUROIMMUN AG
Seekamp 31 – 23650 Lübeck
bewerbung@euroimmun.de