Wohin geht Ihr zur Geburt?

Das Geburtshaus in Lübeck

Mitten in der Nacht klingelt mein Telefon, es folgt ein kleines Gespräch. Die Geburt hat begonnen… Wieder macht sich ein kleiner Mensch auf den Weg auf diese Welt. Das Elternpaar und ich verabreden uns in einer halben Stunde im Geburtshaus. Häufig ist der Moment, in dem die gebärende Frau das Geburtshaus endlich zur Geburt betritt, eine ganz emotionale Phase. Davor liegt eine meist längerer gemeinsamer Weg durch die Schwangerschaft, denn die Entscheidung, wo das eigene Kind das Licht der Welt erblicken wird, beschäftigt viele Eltern meist schon sehr früh in der Schwangerschaft. Dabei darf der ganz persönliche Wunschort der Schwangeren und des Paares erstmals im Vordergrund aller weiteren Entscheidungen stehen. Zusätzlich lässt auch das Bauchgefühl eine Idee davon wachsen, wo ich mich als Gebärende mit meinen Bedürfnissen sicher und gut aufgehoben fühle.

Der Erstkontakt

Meist findet ein früher Erstkontakt zwischen Schwangerer und Hebamme statt, häufig ist hier der Partner auch schon beteiligt. Bei Vorsorgeuntersuchungen und in Geburtsplanungsgesprächen verschafft sich die Hebamme einen Überblick über den Verlauf der Schwangerschaft und über die persönlichen Voraussetzungen der Frau und auch über mögliche Hindernisse, die dem Wunsch für eine Geburtshausgeburt entgegenstehen. Im Laufe der Monate geht es immer wieder darum, die Ressourcen der Frau und ihres Umfeldes mit einzubeziehen und die Kompetenzen im Hinblick auf die kommende Geburt und Elternschaft zu festigen.
Wir Hebammen im Geburtshaus unterstützen Familien bei der Natürlichen Geburt. Das bedeutet, dass wir Schwangere mit niedrigem Ausgangsrisiko und gleichbleibend niedrigen Auffälligkeiten während des Geburtsverlaufes begleiten. Zum Beispiel heißt das, dass das Kind mit dem Kopf zuerst und in der 38.-42. Woche der Schwangerschaft geboren werden muss. Zusätzlich legen wir größten Wert auf die Mit- und Selbstbestimmung der Frau. Wir möchten, dass physische, psychische, soziale und kulturelle Bedürfnisse der Frauen gleichermaßen Beachtung finden.
Der Rhythmus einer Geburt ist ein komplexes Zusammenspiel vielerlei Faktoren, die besser ineinandergreifen, wenn sie möglichst ungestört ablaufen können. In einer möglichst störungsfrei ablaufenden Geburt ohne unnötige Eingriffe entwickeln sich weniger Komplikationen. Die Frauen vertrauen auf ihre Körperarbeit und die natürlichen Prozesse, dabei nutzen sie den Sachverstand einer erfahrenen Hebamme, die den Geburtsverlauf und das Wohlbefinden von Mutter und Kind kontinuierlich überwacht. Aus all diesen Gründen ist es so wichtig, vor der Geburt viele Eventualitäten besprochen und ein gutes Vertrauensverhältnis entwickelt zu haben, um sich dann während der Geburtsarbeit ganz der Gebärenden und ihren Bedürfnissen widmen zu können.

Kein Geburtsverlauf ist planbar

Unser Anliegen als Hebammen ist es, Sie voll und ganz zu unterstützen, damit Sie sich entspannt und geborgen den Herausforderungen der Geburt stellen können. Dazu gehört auch immer wieder Mut zu machen, Ihnen Ideen für verschiedene Gebärpositionen und -bewegungen zu vermitteln, Sie bei der Atmung zu unterstützen und damit auch dem Baby den Weg zu erleichtern. Das sind alles wichtige Voraussetzungen für ein beglückendes Geburtserlebnis.

Das Baby ist da

Willkommen! Das Baby ist geboren worden! Wie geht es weiter?
Nach der Geburt stehen weiter die Gesundheit von Mutter und Kind im Vordergrund. Gutes Kennenlernen und das Eingewöhnen in die neue Situation, das erste Stillen und die Erholung finden möglichst in Ruhe und mit viel Zeit statt. Dabei sind Mutter und Kind immer im fachkundigen Blick der Hebamme. Etwa vier Stunden später macht sich die Familie auf den Weg nach Hause, wo am nächsten Tag die Hebamme zum ersten Wochenbettbesuch hereinschaut.

Erfahre mehr über die Hebammenarbeit!

Für viele Eltern ist diese Form der Begleitung von Beginn der Schwangerschaft, während der Geburt und in der Wochenbettzeit genau richtig. Manchmal ergeben sich andere Betreuungskonzepte. Dazu bieten wir diverse Kurse zur Geburtsvorbereitung, für die Rückbildung und für die Kinder in den ersten Lebensmonaten an.

Autorin: Birgitt Welsch
freiberufl. Hebamme seit 1996, lebt mit Familie in Bad Schwartau und arbeitet im Team der Hebammenpraxis und des Geburtshauses Lübeck, Ratzeburger Allee 89, 23562 Lübeck, Telefon 0451-361 29. www.hebammenpraxis-luebeck.de