„Tausend und eine Nacht“

Familienoper „Abu Hassan“ bei den Eutiner Festspielen!

Bei den diesjährigen Eutiner Festspielen wird erstmals seit 45 Jahren wieder Carl Maria von Webers Einakter „Abu Hassan“ gespielt. Die Familienoper von Carl Maria von Weber, nach einem Märchen aus „Tausend und einer Nacht“ ist zudem noch eine einheimische Produktion. Das Orchester und Ensemble setzt sich aus Studenten der Musikhochschule Lübeck zusammen. Der Chor besteht aus Jugendlichen aus Eutin und Umgebung, die sich im Dezember bei einem Casting durchgesetzt haben.

In der Oper hat der hoch verschuldete Hofbeamte Abu Hassan einen listigen Plan: Er will seinen Tod vortäuschen, um den Gläubigern zu entrinnen – und der Kalif soll für eine standesgemäße Beerdigung zahlen. Doch Abu Hassan hat nicht damit gerechnet, dass seine Frau einen heimlichen Verehrer hat, der zum Zug kommen möchte … Übrigens: In der Figur des Abu Hassan hat Weber sich selbst ein Denkmal gesetzt. Seine Familie war hoch verschuldet, wurde eingekerkert und später aus Württemberg ausgewiesen. Mit dem Erfolg von „Abu Hassan“ konnte er nicht nur die familiären Schulden begleichen, sondern auch den Großherzog besänftigen.

Premiere ist am Mittwoch, 03.07. um 15 Uhr, Historischer Bauhof, Torhaus in Eutin. Weitere Vorstellungen am Donnerstag, 11.07. und Mittwoch 17.07. jeweils um 16 Uhr. Eintritt: € 12,00. Infos und Tickets über: www.eutiner-festspiele.de

Wer aus dem Besuch der Festspiele einen Tagesausflug machen möchte, der kann vor der Vorstellung entweder im Schlossgarten flanieren oder das Eutiner Schloss besuchen. Dazu bieten die Eutiner Festspiele und das Schloss ein Kombiticket an, mit dem jeder Festspielbesucher das Eutiner Schloss zum reduzierten Preis von € 6,00 besichtigen kann.

Anprobe von Lea Schmidt, 11 Jahre alt aus Malente (Chor) und Angelika Wallbrecht, Kostümbildmitarbeit und Werkstatt