Man soll die Feste feiern wie sie fallen

Das war uns leider in den letzten zwei Jahren nicht möglich. Kaum ein Geburtstag, eine Hochzeit oder ein anderes Familienfest hat so stattgefunden, wie wir es in der Vergangenheit gewohnt waren oder wie wir uns das gedacht hatten. Auch Jubiläen, Stadtfeste, Sommerfeste etc. fielen aus.
Für viele Kinder war es sehr traurig, dass sie ihren Ehrentag nicht mit Freunden feiern konnten. Und „das holen wir nach“ ist doch ganz anders als dann zu feiern, wenn es eigentlich ansteht. Dazu kam auch noch, dass das Nachfeiern ja auch bislang kaum möglich war und wenn man die momentanen Inzidenzen betrachtet, scheuen bestimmt viele noch davor zurück, eine „große“ Geburtstagsfeier auszurichten. Auch wenn am 20. März die meisten Corona-Maßnahmen fallen sollen.
Gerade für junge Kinder ist der Geburtstag eines der wichtigsten Ereignisse des Jahres. Endlich werden sie ein Jahr älter, kommen bald in den Kindergarten oder die Schule oder dürfen endlich etwas machen, wofür sie bis dato noch zu klein waren. Mittlerweile gehört Corona schon zum Alltag und gerade unsere Kinder haben sich daran gewöhnt und wissen worauf man achten soll und muss. Viele rechnen schon gar nicht mehr damit, dass gefeiert werden kann oder man in den Urlaub fährt. Zu oft haben sie in den letzten Monaten auf solche Fragen die Antwort „keine Ahnung“ erhalten, weil es halt wirklich keiner weiß.
Doch was kann man machen, damit dieser Tag trotzdem ein schöner Tag wird und dem Geburtstagskind in guter Erinnerung bleibt? Während der Pandemie sind vielerorts kreative Dinge entstanden, die es ohne nicht gegeben hätte. Denken wir z.B. nur an die Kulturfunken in Lübeck. All die Aufführungen, Ausstellungen und Aktionen hätten so niemals stattgefunden.
Auch viele Familien waren in den letzten zwei Jahren kreativ, wenn es ums Feiern ging und haben Sachen unternommen, die man sich vorher nicht hätte vorstellen konnten. Skypen mit den Großeltern? Videobotschaften verschicken? Spielen per Zoom oder Team? All das gehört mittlerweile schon fast zu unserem Alltag und einiges davon werden wir wohl auch weiterhin beibehalten. Wir haben gelernt, trotz der ganzen Unwägbarkeiten Kontakte aufrechtzuerhalten und uns auf Neues eingelassen. Auch wenn uns manches schwer fiel und noch fällt, weil wir aus unserer Komfortzone heraus mussten, so wird jeder hoffentlich auch einiges Positives davon mitnehmen.
Sollten Sie noch keinen „normalen“ Kindergeburtstag feiern können oder wollen, dann bereiten Sie Ihrem Kind einen unvergessenen Tag. Fragen Sie im Vorwege, was es an seinem Ehrentag gerne machen möchte. Lassen Sie es „Chef im Ring sein“. Erfüllen Sie ihm an diesem Tag Wünsche, die sonst im Alltag versagt blieben, sei es ein Bettenlager im Wohnzimmer, Aufbleiben bis in die Puppen etc. Auch eine Mottoparty im engsten Familienkreis, bei der die ganze Wohnung geschmückt ist, zeigt Ihrem Kind, dass es die Hauptperson an diesem Tag ist. Ihr Kind sollte an seinem Geburtstag im Mittelpunkt stehen und jede Menge Aufmerksamkeit bekommen. So kann es auch ohne Freunde ein gelungenes Fest werden.

Einige Anregungen für eine gelungene Geburtstagsparty auch ohne viel Gäste


Countdown erstellen: Damit die Vorfreude steigt, im Vorfeld z.B. ein Maßband nehmen und jeden Tag einen Zentimeter abschneiden.


Sich in Schale werfen: Lassen Sie Ihr Kind sein Lieblings-Outfit tragen oder kaufen etwas Neues für den Anlass.


Wünsche erfüllen: Ihr Kind darf sich im Vorfeld fünf Dinge wünschen, die Sie nach Möglichkeit umsetzen. Lassen Sie dabei Ihre Phantasie spielen. Ein Zoobesuch geht auch auch mit den Kuscheltieren im Wohnzimmer.


Mehr Deko: Dekorieren Sie was das Zeug hält und verwandeln Sie ihre Wohnung in eine andere Welt.


Große Torte: Überraschen Sie das Geburtstagskind mit einer opulenten Torte. Sollten Sie selbst kein Talent zum Backen haben, dann bestellen Sie eine beim Konditor.


Geschenke-Schnitzeljagd: Anstelle eines Geschenketisches werden die Geschenke in der Wohnung versteckt und müssen mit Hilfe einer Schatzkarte gefunden werden. Das kann man natürlich auch im Garten oder in der näheren Umgebung machen.


Videobotschaften: Lassen Sie Freunde und Verwandte kurze Videobotschaften aufnehmen. Auch über ein „Happy Birthday“ wird sich der Jubilar freuen.


Virtuelle Party: Mit älteren Kindern können Sie nach Absprache mit den Eltern der „digitalen“ Gäste auch eine virtuelle Geburtstagsparty organisieren. Damit es kein heilloses Durcheinander gibt, müssen Sie dafür aber einen Plan ausarbeiten. Schön ist es, wenn jeder Gast ein bisschen von der Partydeko erhält. Wenn jeder ein Stück Kuchen bekommt, kann zusammen Kaffee getrunken werden. Man kann aber auch etwas gemeinsam basteln, wenn jeder die Utensilien dafür hat.


Nach zwei Jahren Pandemie kommt jetzt hoffentlich endlich wieder etwas Normalität in unser Leben. Ich wünsche jedem, dass er bald wieder seinen Geburtstag so feiern kann, wie er es gerne möchte.
Auf jeden Fall sollte ein Geburtstag immer ein unvergesslicher Tag sein.