Hurra, Kindergeburtstag! Wir feiern in der Familie!

Mindestens einmal im Jahr heißt es für Eltern, eine Geburtstagsfeier für ihren Nachwuchs zu arrangieren. Was für das Kind ein ganz besonderer Anlass ist, verursacht bei vielen Eltern Anspannung und Unsicherheit und stellt eine Herausforderung dar. Zweifelsohne können Sie das Fest auslagern oder in die Hände eines professionellen Entertainers geben. Doch das ist nicht nötig. Denn mit frühzeitiger, strukturierter Organisation und einfallsreichen Ideen können Sie ohne weiteres selbst eine gelungene Feier auf die Beine stellen.


Planen, was Spaß macht

Meistens sind die Kinder nach ein paar Stunden müde und von den Eindrücken und Aktivitäten erschöpft. Es ist also besser, wenn die Party eher etwas zu kurz als zu lang ist.


Für das Geburtstagskind ist es das Schönste, bei den Vorbereitungen der Party mitzuhelfen. Oft haben Kinder eigene Vorstellungen. Denken Sie daran, dass Sie keinen Wettkampf mit anderen Familien, die vielleicht besonders aufwendig oder teuer feiern, ausfechten müssen. Es geht nicht um Perfektion. Wichtig ist der Spaß bei der Vorbereitung und beim Feiern. Erörtern Sie gemeinsam, welche Art von Fest es sein soll. Wie wäre es mit einer Motto-Party, die dem Geburtstag ein bestimmtes Thema gibt; zum Beispiel eine Piratenparty, ein Prinzessinnenball oder ein Hexenfest? Dekoration, Essen, Spiele und Bastelaktionen können Sie dem Motto anpassen. Überlegen Sie, ob Sie Gastgeschenke mitgeben wollen. Gestalten Sie die Geburtstagsparty auf jeden Fall altersgerecht. Lassen Sie das Geburtstagskind entscheiden, mit welchen Freunden es feiern möchte und beraten Sie nur. Sinnvoll ist es, die Anzahl der Gäste und die Dauer der Feier zu begrenzen, besonders bei kleinen Kindern.
Eine bewährte Faustregel: Nur so viele Gäste einladen, wie das Geburtstagskind Jahre alt wird. Die folgenden Angaben sind ungefähre Anhaltspunkte:

3 bis 4 Jahre: 3 bis 4 Gäste, Dauer 2 Stunden
5 bis 6 Jahre, 5 bis 6 Gäste, Dauer 3 bis 3,5 Stunden
7 bis 9 Jahre, 7 bis 9 Gäste, Dauer 3,5 bis 4 Stunden
ab 10 Jahren, 8 bis 10 Gäste, Dauer 4 Stunden


Platz zum Feiern


Drinnen oder draußen? Ein idealer Ort ist dort, wo nichts kaputtgehen kann und wo ein wenig Schmutz und Chaos nicht stören; zum Beispiel der Garten, Kellerräume oder eine ausgeräumte Garage. Stehen diese Möglichkeiten nicht zur Verfügung oder der Geburtstag ist in der kalten Jahreszeit, geben Sie einen Teilbereich in Ihren Räumlichkeiten zum Feiern frei und nehmen Sie Gegenstände, die stören, umfallen oder kaputtgehen könnten, raus aus der Partyzone. Viel Arbeit ersparen Sie sich, wenn Sie die Kinder bitten, ihre Schuhe auszuziehen und nur am Tisch zu essen oder zu trinken. Denken Sie daran, dass Sie die Aufsichtspflicht haben und stellen Sie feste Regeln auf.


Einladung


Einladungen zu entwerfen, bringt Spaß und steigert die Vorfreude. Lassen Sie die Hauptperson unbedingt mitwirken: Die Kleinen kleben zum Beispiel Sticker auf Karten, Vorschulkinder malen eventuell vorgeschriebene Texte ab und größere Kinder gestalten sie vielleicht ganz alleine. Ein selbst gemaltes Bild oder ein Kartoffeldruck können die Einladung verschönern. Auch am Computer entstandene Exemplare sind individuell und kreativ. Anstelle von Karten sind Papierrollen, eine Flaschenpost oder gebastelte Schächtelchen witzig. Der Einladungstext muss notwendige Informationen wie Tag, Datum und Uhrzeit sowie die Adresse mit Telefonnummer enthalten und die Angabe wie lange gefeiert wird, damit die Kinder rechtzeitig wieder abgeholt werden können. Außerdem nicht die Info vergessen, ob die Kinder – zum Beispiel bei einer Motto-Party – verkleidet kommen sollen oder festes Schuhwerk brauchen. Wenn möglich, lassen Sie Ihr Kind unterschreiben. Das macht die Einladung persönlicher. Geburtstagstaugliche Anregungen finden Sie im Internet.


Dekoration


Bunte Luftschlagen und Streudeko sind schnell auf dem Tisch verteilt und erfreuen die Geburtstagsgäste. Verwenden Sie eine farbenfrohe Tischdecke, die abwaschbar oder aus Papier ist und Servietten mit passenden Motiven. Deko-Picker machen sich gut auf Kuchen, Häppchen oder Obststücken. Dekorationsklassiker für den Raum – wie mit Gas gefüllte Luftballons, Wimpelketten und Banner – dürfen nicht fehlen. Besonders beliebt sind selbst gemachte Girlanden zum „Vernichten“. Dafür Lakritze, Fruchtgummis oder Brezeln auf einen Faden ziehen und in erreichbarer Höhe aufhängen. Die kleinen Naschkatzen werden während der Feier bestimmt gerne zugreifen.
Wollen Sie Tischkärtchen verteilen? Witzige Namensschilder lassen sich leicht basteln. Ein Tischkärtchen zum Vernaschen zaubern Sie aus einem rechteckigen Butterkeks, auf dem Sie mit Zuckerschrift den Namen des Gastes schreiben. Lassen Sie sich dabei von dem Geburtstagskind unterstützen.
Wer sich das Zusammensuchen von Partyartikeln sparen möchte, kann fertige Deko-Kits zu den verschiedensten Themen kaufen.


Spiel und Spaß


Überlegen Sie gemeinsam mit dem Geburtstagskind, welche Spiele infrage kommen. Achten Sie darauf, dass sich ruhige und aktionsreiche Spiele abwechseln, damit die Kinder nicht überdrehen. Spielideen für jedes Alter finden Sie im Internet.


Essen


Geburtstagspartys sind ohne Süßes nicht denkbar – zum Beispiel ein toll dekorierter Kuchen -, doch auch gesundes Obst und Gemüse gehören dazu. Mit lustigen und kreativen Namen wie „Radieschenmonster“ oder „Gruselige Gurkensticks“ kommt das gesunde Essen bei Kindern gut an. Ein gemeinsamer Snack am Ende des Festes ist ein perfekter Ausklang des Tages. Lust auf ein Picknick? Das schmeckt auch auf dem Kinderzimmerfußboden. Getränke nicht vergessen. Am besten Wasser, nur leicht gesüßte Früchtetees und Saftschorlen, oder zusätzlich ein Glas Kinder-Bowle als besonderes Highlight.
Witzige, kindgerechte Speisen und Getränke sind kleinen Gästen lieber als aufwendige Gerichte. Sie mögen es, wenn das Essen fantasievoll gestaltet ist und sie lieben es, wenn das kreativ dekorierte Buffet Geschichten erzählt; gut umzusetzen bei einer Motto-Party. Lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf. Oftmals finden die Kinder es spannend, wenn sie kleine Aufgaben übernehmen können und beispielsweise einen Pizza-Teig selbst belegen oder Muffins mit Guss und Zuckerperlen verzieren dürfen.
Wählen Sie kinderpartytaugliche Rezepte aus. Achten Sie darauf, dass sich alles gut vorbereiten lässt, damit Sie am Geburtstag nicht in Stress geraten. Weniger ist manchmal mehr! Originelle Vorschläge finden Sie im Internet.


Zeitplan für den großen Tag


Jedes Fest braucht ein kleines Konzept. Schreiben Sie am besten eine Liste, was für die Feier vorzubereiten und zu besorgen ist. Planen Sie genügend Zeit zum Basteln, Organisieren und Vorbereiten ein. Empfehlenswert ist ein grober Plan, wie alles ablaufen soll. Sind viele Gäste eingeladen, kann ein Großelternteil oder eine Freundin zur Unterstützung hilfreich sein.

Checkliste zum Abhaken für einen entspannten Kindergeburtstag

ZeitraumVorbereitung
4 bis 5 Wochen vorherO Datum, Uhrzeit & Ort festlegen
O Motto auswählen
O Gästeliste erstellen
2 bis 3 Wochen vorherO Spiele, Aktivitäten und Essen planen
O Einladungen entwerfen und versenden
O Deko und haltbare Lebensmittel besorgen
O Helfer:innen organisieren
1 bis 2 Tage vorherO Ablaufplan erstellen
O Aufgabenverteilung mit Helfer:innen besprechen
O Einkauf verderblicher Lebensmittel
O Essen und Getränke vorbereiten (z. B. Kuchen backen)
O Tische und Stühle organisieren
O Gastgeschenke vorbereiten
O Material für Spiele bereitstellen
O Kleine Notfallapotheke vorbereiten (Pflaster etc.)
O Wohnung/Haus kindersicher machen
Am Tag der PartyO Getränke vorbereiten
O Frische Speisen zubereiten
O Dekorieren

Fazit:

Für Kinder ist ihr Geburtstag der schönste, spannendste und wichtigste Tag im Jahr! Mit Fantasie, tollen Ideen und liebevoller Zuwendung wird die Kinderparty zum unvergesslichen Erlebnis.

Viel Vergnügen beim Feiern wünscht
Sabine Timmermann

Autorin
Sabine Timmermann
Hauswirtschaftsleiterin mit dem
Schwerpunkt Ernährung,
Gründerin der Zwergenkombüse,
Mutter von zwei erwachsenen Kindern,
www.zwergenkombuese.de