Der Räuber Hotzenplotz

Neben „der kleinen Hexe“ ist der „Räuber Hotzenplotz“ Otfried Preußlers wohl bekannteste Kinderbuchfigur und begeisterte seit seinem Erscheinen 1962 bis heute Generationen von Kindern. Zum 60. Jubiläum treibt der gerissene Räuber ein weiteres Mal im Kino sein Unwesen. Michael Krummenmacher ist Regisseur der Neuverfilmung des beliebten Kinderbuchs. Dieses Mal schlüpft Nicholas Ofczarek in die Rolle des Räuber Hotzenplotz.

Potzblitz, der Räuber Hotzenplotz hat Großmutters Kaffeemühle gestohlen! Kasperl und Seppel müssen sie unbedingt zurückholen. Sie wissen auch schon wie: Mit einer Kiste voll Gold werden sie den Räuber in eine Falle locken. Doch ganz so leicht ist das nicht, denn der Räuber Hotzenplotz dreht den Spieß einfach um und so bekommen es die beiden auch noch mit dem bösen Zauberer Petrosilius Zwackelmann zu tun. Bei ihm entdecken sie die wunderschöne Fee Amaryllis, die es nun ebenfalls zu befreien gilt. Der ermittelnde Polizist Dimpfelmoser sowie die Hellseherin Schlotterbeck mit ihrem zum Krokodil mutierten Dackel Wasti sorgen für weiteres Durcheinander. Werden es die beiden Freunde schaffen, dem Räuber Hotzenplotz das Handwerk zu legen?

Nach den großen Kinoerfolgen „Die kleine Hexe“ und „Heidi“ ist „Der Räuber Hotzenplotz“ die dritte Produktion von Claussen+Putz Filmproduktion, die in Ko-Produktion mit Zodiac Pictures und STUDIOCANAL realisiert und vorausichtlich am 8. Dezember 2022 auf den Kinoleinwänden zu sehen sein wird. 
Hier gehts zum Filmtrailer.

Im Oktober erscheint im Thienemann Verlag unter dem Titel „Der Räuber Hotzenplotz. Das Original zum Film“ das Filmbuch mit über 40 Filmfotos aus dem aktuellen Film (ISBN: 978-3-522-18595-0, € 12,00).

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung