Klettergarten: Spaß und Abenteuer für „Groß und Klein“

Auch wenn unsere Region nicht gerade die höchsten Berge besitzt, gibt es doch eine Menge Möglichkeiten, dem wunderbaren Hobby des Kletterns zu frönen. Gerade in den Sommermonaten, wenn man es in der prallen Sonne kaum aushalten kann, aber trotzdem etwas mit der ganzen Familie unternehmen möchte, ist ein Ausflug in den Klettergarten eine gute Wahl. Meist herrlich im Wald eingebettet, gibt es dort nicht nur angenehm schattige Plätzchen, sondern frische Waldluft, tolle Aussichten und jede Menge Adrenalin. Ein kleines Picknick unter Bäumen setzt dem abenteuerlichen Erlebnis für Groß und Klein noch das Krönchen auf.

Klettern – eine Sportart für die ganze Familie

Klettern ist besonders familientauglich. Prinzipiell kann jeder im Klettergarten aktiv werden, der einigermaßen fit und gesund ist. Selbst Menschen mit Höhenangst müssen keinen Bogen darum machen. Angepasste Routen aller Schwierigkeitsniveaus sorgen dafür, allen Kletterern gerecht zu werden. Anfänger können sich auf einfachen Parcours probieren, während Fortgeschrittene die schwierigen Strecken meistern. Abhängig davon, welche Angebote der jeweilige Park bereithält, können sich selbst Kinder ab fünf Jahren an verschiedenen Hindernissen austoben.

Erfolg und Misserfolg erleben

Klettern ist nämlich besonders für Kinder ein Grundbedürfnis. Es gibt wenige Bewegungsformen, bei denen sie besser Kraft und Be­hän­dig­keit entwickeln können. Während sie von einem Hindernis zum anderen kraxeln, können sie den Untergrund, sich selbst und die Gemeinschaft spüren und eigenständiges Handeln erfahren. Zudem setzen sie sich kalkulierbaren Wagnissen aus und können dabei Erfolg und Misserfolg erleben und lernen, damit umzugehen.

Sicherheit ist das A und O

Passieren kann nichts – solange man alle Regeln befolgt, die während einer Einweisung ausführlichen erklärt werden. Ob über Seilbrücken laufen, durch Spinnennetze hangeln oder mit einer Seilrutsche über einen Abgrund schwingen – alle Kletterer sind stets mit einer vollständigen, robusten Kletterausrüstung gesichert und können nicht abstürzen. Außerdem sind alle Klettergärten TÜV-geprüft und professionell geschulte Mitarbeiter sowie die tägliche Wartung der Ausrüstung und Hindernisse gelten als selbstverständlich.

Welche Ausrüstung braucht man im Klettergarten?

Alles, was man zum Klettern benötigt, sind Helme und Gurte, die direkt vor Ort gestellt werden. Mit dem richtigen Outfit, dazu gehören dem Wetter angepasste Kleidung mit viel Bewegungsfreiheit und bequemes Schuhwerk, die dem Fuß Halt geben, steht einem Besuch im Klettergarten nichts mehr im Wege. Probieren Sie es aus!