Sandskulpturen-Ausstellung

Erst sah es so aus, als würde in diesem Jahr die Sandskulpturen-Ausstellung in Lübeck-Travemünde ausfallen. Als dann im Mai die neuen Auflagen von der Landesregierung bekannt wurden und einer Ausstellung grundsätzlich nichts im Wege stand, haben die Veranstalter nicht lange gefackelt und alles in die Wege geleitet, um ihr Projekt doch noch umzusetzen. 

Anfang Juni war es dann geschafft und viele fleißige Hände haben aus 10.000 cbm Spezialsand märchenhafte und detailverliebte Skulpturen mit dem Thema „Märchenwelt“ geschaffen. Bis Ende Oktober können täglich von 10 bis 18 Uhr in der überdachten Halle Auf dem Baggersand am Fischereihafen mehr als 80 Skulpturen in 30 Szenen bestaunt werden. Von fantastischen Fabelwesen, wunderschönen Prinzessinnen, einem schauriger Dschinn oder einem eindrucksvollen Märchenschloss bis zu bekannten Motiven aus den Märchen der Gebrüder Grimm, ist alles dabei. Besucher der Ausstellung werden in einer Richtung und unter Berücksichtigung der Maskenpflicht durch die Ausstellung geleitet. Im Gegensatz zum letzten Jahr gibt es anstelle eines großen Kindersandkastens in diesem Jahr mehrere kleinere, damit die kleinen Gästen mit dem besonderen Sand spielen können. Außerdem gibt es eine Sammlung von über 300 Sandarten, Infotafeln und auch eine Gastronomie. 

In diesem Jahr gibt es ausschließlich Tageskarten, die es erlauben, die Ausstellung zu verlassen und zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal zurückzukehren. Der Eintritt kostet für Erwachsene € 9,50, für Kinder bis 14 Jahren € 6,50, Familienkarten gibt es ab € 26,50 (2 Erw. + 2 Kinder), jedes weitere Kind kostet € 1,00 mehr.