Radio sonnengrau engagiert sich für psychisch Kranke

Aufklärung, Entstigmatisierung, Information und Prävention über psychische Erkrankungen und Suiziden – das sind die Ziele des Radio sonnengrau. 2014 war man das erste Mal auf dem Offenen Kanal Lübeck auf Sendung, seit April 2017 ist es ein reines Webradio. Mit ihrer informativen Plattform, die seit der Projektgründung bundesweit über 100.00 Mal angehört wurde, konnte bereits vielen Angehörigen und Betroffenen geholfen werden. Dieses lobenswerte Engagement wurde mehrfach preisgekrönt, u.a. mit dem start social Bundespreis 2015, überreicht von Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Eine Crowdfunding-Kampagne, bei der kürzlich 25.439 Euro eingesammelt wurden, hilft nun, die wertvolle Arbeit weitermachen zu können. Radio sonnengrau hat dazu nun ein eigenes, gemeinnütziges Unternehmen, die gemeinnützige sonnengrau UG, gegründet. 2018 wird sich das Radioteam erweitern und sich auch neuen Schwerpunkten widmen wie zum Beispiel der Prävention für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Zudem werden neben dem Radio noch weitere Aufklärungs- und Informationsprojekte folgen, u.a. Präventionstage in Schulen, ein Online-Magazin und Benefizveranstaltungen zugunsten psychisch kranker Kinder.

Jeden 1. Mittwoch im Monat können Interessierte von 19-21 Uhr auf deren YouTube-Kanal klicken und live dabei sein bei einem abwechslungsreichen Mix aus Talk, Information und Musik. Die Zuhörer können jede Sendung interaktiv mitgestalten. Hier sprechen Betroffene, Angehörige, Experten und auch Prominente über ihre Erfahrungen und Kenntnisse zu psychischen Erkrankungen und seelischer Gesundheit. Bei ihrer Arbeit ist dem Radioteam auch die Zusammenarbeit und der Wissensaustausch mit Vertretern des Gesundheitssystems (Wunsch nach mehr medizinischer Hilfe, mehr Therapieplätzen, kürzeren Wartezeiten) und mit Arbeitgebern (psychische Gesundheit am Arbeitsplatz, Präventionsarbeit, Verhalten bei Mobbing, betriebliches Gesundheitsmanagement) wichtig. Denn ein normaler Umgang mit dem Thema und der Abbau von Vorurteilen, Ängsten kann nur geschaffen werden, wenn eine kontinuierliche Kommunikation und Präsenz besteht.

Weitere Infos gibt‘s auf www.radiosonnengrau.de. Hier kann man auch die bisherigen Sendungen via YouTube, soundcloud oder iTunes nachhören.