Peggy Diggledey – Goki setzt auf Nachhaltigkeit

Die Firma Gollnest & Kiesel GmbH & Co. KG aus Güster hat sich zum Ziel gesetzt, Dinge besser zu machen. Neben den Spielzeugmarken „goki“ und „HEIMESS“ vertreibt sie unter der Marke „Holztiger“ hochwertige Spielfiguren. Im Jahr 2016 entstand die Geschichte der Peggy Diggledey. Passend dazu wurde von Gollnest & Kiesel eine Reihe von Produkten rund um das Thema Meer, Sommer, Sonne, Strand und Natur entwickelt. Der gesamte Gewinn der kompletten Produktlinie von Peggy wird seitdem zu 100% in Küsten-, Meeres-, Aufforstungs- und Sozialprojekte in Norddeutschland gesteckt. In diesem Jahr wurden wieder 25.000 Bäume für einen öffentlichen Wald gespendet, für jedes neugeborene Kind in Schleswig-Holstein ein Baum. Am 18. April pflanzten die Landesforsten zu deren zehnjährigem Geburtstag, 9.900 Bäume auf einer Fläche der Försterei Schierenwald in der Nähe von Lockstedt. 15.000 weitere Bäume werden auf zwei Flächen in Eckernförde und im Landkreis Bad Segeberg gepflanzt. Des Weiteren unterstützt das Unternehmen jährlich den Bau einer Schule in der „Dritten Welt“. Auch am nächsten „Coastal Cleanup Day“ beteiligt sich Gollnest & Kiesel. Die jährliche Müllsammelaktion am Strand findet in diesem Jahr am 15. September statt. Termin schon mal vormerken, mit Müllzange bewaffnen und dann ab an den Strand.

15 neue Geschichten über Peggy Diggledey

Nun konnte Gollnest & Kiesel Wolfram Eicke als Autor und Julia Ginsbach als Illustratorin ins Boot holen, so dass wir uns bald auf 15 neue Geschichten über Peggy und ihren Hund Klabauter freuen dürfen. Den Anfang macht „Peggy Deggledey – Kein Problem Herr Kapitän“. Peggy Diggledey wohnt mit Freunden und Eltern auf einer kleinen Insel im Norden. Peggys Ur-, Ur-, Urgroßvater war ein bekannter Pirat. Einer von den Guten, so erzählt man sich auf der Insel und Peggy ist fest davon überzeugt, dass das auch stimmt. Peggy verfügt über keine übernatürlichen Kräfte – aber sie kann auf Bäume klettern und auf Fischkutter springen, sie ist begeisterungsfähig und kann andere in ihren Bann ziehen. Peggys Vater sagte mal: „Peggy braucht keine Filme. Sie hat ein ganzes Kino im Kopf“.