Nähanleitung für ein Huhn

Ihr benötigt noch ein Ostergeschenk? Wie wäre es mit selber nähen? Um dieses niedliche Huhn zu fertigen, braucht Ihr ungefähr 30 Minuten. Die ausführliche Nähanleitung mit detailreichen Bilderklärungen gibt’s hier. Wir wünschen Euch viel Spaß beim Basteln! Doch bevor losgelegt werden kann, werden folgende Materialien benötigt:

  • Stoff 20cm x 40cm
  • zwei Reste Filz ca. 6cm x 3cm in Rot und Orange
  • zwei kleine dunkle Knöpfe
  • Garn
  • Schere
  • Nähnadel
  • 2 x 10cm Kordel (aus einem Wollrest zum Beispiel)
  • Füllwatte

 

Als erstes könnt Ihr Kamm und Schnabel wie auf dem Bild auf die Filzreste aufmalen und zuschneiden.

Dann faltet Ihr den Stoff der Länge nach rechts auf rechts, so dass die schöne Seite innen ist, und steckt den Schnabel und Kamm wie auf dem Bild zwischen den Stofflagen fest.

Anschließend näht Ihr diese zwei Seiten zu. Ein Versäubern (Zickzack) verhindert, dass der Stoff ausfranst, falls Ihr das Huhn mal waschen wollt.

Nun die offene Seite so falten, dass die Naht auf die Mitte des Stoffes trifft und die letzte Seite zunähen. Dabei steckt Ihr an den Enden eine 10cm lange Kordel in die Ecken und lasst das lange Ende ins Innere hängen. Bitte vergesst nicht eine ca. vier Zentimeter breite Wendeöffnung ungenäht zu lassen.

Jetzt braucht Ihr das Huhn nur noch zu wenden, es mit Füllwatte zu füllen und die Wendeöffnung zuzunähen. Als Augen näht Ihr zwei kleine dunkle Knöpfe an.

 

Weitere kostenlose DIY-Anleitungen findet ihr bei ArianeB.