LeseLachmöwe

Bilderbücher öffnen Horizonte

Unter der Schirmherrschaft des schleswig-holsteinischen Ministerpräsidenten Daniel Günther wurde im letzten Jahr, auf Initiative der schleswig-holsteinischen Sparkassen mit der Büchereizentrale Schleswig-Holstein, das neue Angebot LeseLachmöwe zur frühkindlichen Sprach- und Leseförderung in Kindertagesstätten und Familien gestarte

Insgesamt 50 Bibliotheken im Land haben eine „LeseLachmöwe“ erhalten. Auch in Lübeck ist eine der LeseLachmöwen gelandet. In 18 bunten, miteinander verknüpften Taschen, stecken eine Auswahl altersgerechter Bilderbücher, die zusammen eine Kette von 10 Metern ergeben. Kindertagesstätten können sich das neue Medienangebot bei der Stadtbibliothek für zwei Monate ausleihen. Neben den Bilderbüchern werden den Erzieher*innen noch umfangreiche Materialien zur Verfügung gestellt. Auch ein Reisetagebuch ist dabei, in dem Kinder und Erzieher*innen ihre Lese-Erfahrungen festhalten können. Die einzelnen Taschen lassen sich leicht voneinander trennen und die Kinder können sie auch als Rucksäcke tragen. Nach Absprache mit der Kita können die Beutel dann auch zum Vorlesen, Erzählen und Entdecken mit nach Hause genommen werden. Für Eltern gibt es hierfür eine spezielle Ratgeberbroschüre mit vielfältigen Anregungen für die individuelle Sprachförderung.

Als erste Kita kam in Lübeck die Kita Dorothea-Schlözer zum Zug. Am 15. Oktober holten sich die Kinder die LeseLachmöwe, zusammen mit ihren Erzieher*innen, direkt in der Stadtbibliothek ab. Laut Aussage der Kitaleiterin wurden die Bücher von den Kindern sehr gut angenommen. Alle Kinder durften auch ein Buch mit nach Hause nehmen und es dann, wenn sie wollten, den anderen Kindern vorstellen. Die Auswahl ist sehr gut und ausgewogen, so dass für jedes Kind ein passendes Buch gefunden werden kann. Für Kinder mit Migrationshintergrund sind auch einige zweisprachige Bücher dabei. Viel Spaß bereitete es den Kindern auch, das Reisetagebuch auszufüllen.

Mehr infos unter www.leselachmoewe.de