Kinder- und Jugendjury

Antonia, Clara, Ferdinand, Frederike, Lukas, Magnus, Nike, Pablo, Talia und Tony. Das sind die Namen der neuen Kinder- und Jugendjury der Gemeinnützigen Sparkassenstiftung.

Die zehn Kinder- und Jugendlichen im Alter von 10 bis 16 Jahren kommen aus den Stadtteilen Moisling, Buntekuh, St. Jürgen, St. Gertrud und Travemünde. Das erste Treffen hat bereits stattgefunden, wegen den Corona Maßnahmen natürlich nur Online. 

Nach einer kurzen Frage- und Vorstellungsrunde erhielt die Jury einen ersten Einblick in die Fördermittelvergabe der Stiftung und einen Vorgeschmack auf das, was von ihnen zukünftig erwarten wird. Schon jetzt liegen einige tolle Ideen und Fördervorhaben von Lübeckerinnen und Lübeckern bereit, die sich speziell auf die Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen beziehen. 

In welche inhaltliche Richtung es dabei gehen könnte, verriet die Jury auch schon selbst. Ganz oben auf der Agenda stehen die Themen Freizeitgestaltung, Sport und Musik. Die elfjährige Nike betonte: „Kinder sollten nicht nur zuhause sitzen, sondern raus in die Natur gehen. Dafür braucht es zum Beispiel schöne Spielplätze.“ Dem 14-jährigen Magnus liegt insbesondere der Sport am Herzen: „Vielleicht könnte man eine Umfrage machen, welche Sportarten Kinder gerne ausprobieren würden. Ein breiteres Angebot wäre toll, der Sport ist ein ganz wichtiger Ausgleich zur Schule.“ Die elfjährige Clara rückte hingegen die Musik in den Fokus: „Ich fände es klasse, wenn Kinder, die nicht so viel Geld haben, kostenlos ein Musikinstrument erlernen könnten. Das wäre gerade jetzt zu Corona eine tolle Ablenkung.“ 

Die Kinder- und Jugendjury freut sich über Förderanträge bis zu € 2.000, damit sie gemeinsam diskutieren, beraten und entscheiden können, welche Projekte unterstützt werden.

Mehr Infos unter www.gemeinnuetzige-sparkassenstiftung-luebeck.de