Kinder, Coaching und dann auch noch Corona

Starke Kinder und Jugendliche durch zielgerichtetes Coaching

Gleich zu Beginn dieses Artikels geht es erst einmal um Fakten und einem Thema, das uns alle betrifft, aber niemand mehr so wirklich hören kann oder lesen will. Die Corona-Auswirkungen auf unsere Kinder und Jugendlichen sind krass: Die Kinder und Jugendlichen sind im Stress. Die traurige Tatsache ist, dass mehr als 70 % aller Kinder und Jugendlichen messbare Stresssymptome aufweisen. Die Symptome werden ausgelöst durch ein gefühlt kaum zu schaffendes Schulpensum, durch die den ganzen Tag und überall präsente Medienflut, Konflikte mit Freunden, Geschwistern, Lehrern oder auch den eigenen Eltern. Oft wissen die Kinder nicht mehr, wo ihnen der Kopf steht, ihre Gefühle fahren Achterbahn, sie verlieren die Zuversicht und Perspektive für ihre eigene Zukunft.

Die Corona-Pandemie hat dies alles noch verstärkt und neue Probleme geschaffen. Die Kinder und Jugendlichen fühlen sich zunehmend verunsichert und belastet. Eine aktuelle bundesweite Studie des UKE Hamburg zeigt, dass vor der Pandemie 3 von 10 Kindern eine geminderte Lebensqualität angaben, im Zeitraum zwischen Dezember 20 und Januar 21 waren es bereits 7 von 10.

Die Zahlen der spezifischen Probleme sind in den vergangenen 12 Monaten durch die Corona-Pandemie und die damit verbundenen Veränderungen wie Homeschooling, weniger soziale Kontakte, weniger Bewegung, die teilweise Enge und das ständige Zusammensein zu Hause signifikant gestiegen:

Ist auch Ihr Kind gereizter, hat Einschlafprobleme, zunehmende Kopf- oder Bauchschmerzen, neigt zu Hyperaktivität oder beobachten Sie emotionale oder Verhaltensprobleme?

Ein Coaching speziell für Kinder- und Jugendliche kann helfen!

Coaching ist Hilfe zur Selbsthilfe. Im Coaching finden die Kinder einige ruhige Stunden und ein liebvolles Ohr fernab von ihren Stress­auslösern. Ein Coach gibt Denkanstöße für neue Sichtweisen, unterstützt die Kinder und Jugendlichen mit einem großen Schatz an Methoden, ihren eigenen Weg (wieder) zu finden und ihre Zukunft mutig, erfolgreich und mit Freude gestalten zu können. Ein Coaching hilft, die eigenen Ressourcen zu erkennen, das Selbstvertrauen, den Selbstwert und das Selbstbewusstsein zu stärken und die wiederentdeckten oder neugewonnen Fähigkeiten eigenständig im Alltag zu nutzen. 

Bin ich ein Versager, wenn ich ein Coaching brauche? Leider ist der Gedanke zu versagen in den Seelen und Köpfen der Kinder und Jugendlichen bereits viel zu oft tief eingebrannt. Jeder, egal wie alt, kann in einer angespannten Situation Hilfe benötigen. Sich Hilfe zu suchen und sie anzunehmen, zeugt von großer Stärke. Beim Sport heißen sie Trainer, in Mathe heißen sie Nachhilfelehrer und wenn der Alltag Übermäßiges fordert, hilft ein Coach. Die Besten der Besten haben Coaches: Spitzen-Sportler, Top Manager, Wissenschaftler, Politiker. Sie alle nutzen die Fähigkeiten von Coaches, um große Kraftanstrengungen und besondere Situationen zu meistern, aus ihnen heraus sogar noch zu wachsen, in ihre volle Kraft zu kommen und ihr ganzes Potenzial nutzen zu können. 

Kinder- und Jugend-Coaching hilft in vielen Situationen

Durchlebt ein Kind oder Jugendlicher eine schwierige Zeit, wie z.B. einen Schulwechsel, es gemobbt wird, die Eltern sich getrennt haben oder sogar eine nahestehende Person gestorben ist, dann kann ein Coaching helfen. Ein Coaching kann ebenso helfen bei vielen schulbezogenen Themen wie Schulstress, Klausurendruck, Lernblockaden, Prüfungsangst oder gar Schulverweigerung. Auch bei Themen, die in der Persönlichkeit eines Kindes liegen wie Ängstlichkeit oder ängstliche Einstellungen, aggressives Verhalten, null Bock auf gar nichts haben, sich schwertun, Entscheidungen zu treffen oder einem Mangel an Selbstvertrauen, Selbstwert und Selbstbewusstsein kann ein Coaching immens unterstützen. 

Habe ich als Eltern versagt, wenn ich meinem Kind nicht selbst helfen kann?

Absolut nein. Die allermeisten Eltern geben zu jedem möglichen und unmöglichen Zeitpunkt ihr Allerbestes. Manchmal ist es wie mit dem Wald, den man vor lauter Bäumen nicht sieht. Gleichzeitig steckt jeder in der Familie mitten im Alltag, der oft geprägt ist von Routinen, Anstrengungen, Terminen und vielfältigem Stress. Gelehrt, wie man mit schwierigen Situationen umgeht, hat uns allen vielleicht die Schule des Lebens – den einen mehr, den anderen weniger. Außer den Fachleuten hatte niemand das Fach Erziehung in der Schule oder z.B. „Wie helfe ich meinem Kind mit den seelischen Belastungen einer Pandemie zurechtzukommen?“. Woher soll also dieses sehr spezielle Wissen kommen? Dass Sie diesen Artikel bis hierher gelesen haben, zeugt schon von einer großen und großartigen Motivation, Ihrem Kind neben Ihnen eine weitere wertvolle Unterstützung zukommen lassen zu wollen. 

Wie funktioniert ein Kinder- und Jugendlichen-Coaching?

Ein Kinder- und Jugend-Coaching ist ein Prozess von oft nur 6 – 10 Stunden im wöchentlichen oder 14tägigen Rhythmus. Das Kind oder der Jugendliche und der Coach lernen sich zunächst einmal kennen. Sie schauen, ob die Chemie zwischen ihnen stimmt. Das Wichtigste überhaupt ist, dass ein Kind „ja“ sagt zum Coach und der Tatsache, dass es bei den Terminen um Seelenthemen geht. Nicht jeder Mensch, und da sind die Kinder und Jugendlichen keine Ausnahme, ist immer und zu jeder Zeit bereit, die Dinge, die in letzter Zeit das Leben so beschwerlich gemacht haben oder gar wehgetan haben, zu besprechen und daran zu arbeiten. Manchmal jedoch ist es auch genau andersherum: Die Kinder oder Jugendlichen verspüren einen großen Wunsch nach Hilfe und Erleichterung und freuen sich regelrecht darauf, dass ihnen nun geholfen wird.

Wenn diese Bereitschaft dann da ist, werden die ersten Stunden genutzt, die Steine, die im Weg liegen, wegzuräumen. Das kann Stress­abbau sein, das Auflösen von Blockaden, das Überwinden hinderlicher Denkmuster oder was „gerade dran ist“. Das alles passiert mit Spaß und vor allem altersgerecht. Wenn der Weg dann frei ist, wird in den weiteren Sitzungen daran gearbeitet mit verschiedenen Methoden z.B. neuen Mut zu erlangen, Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein aufzubauen und die eigenen Ressourcen des Kindes oder des Jugendlichen zu stärken, um zukünftig mit anstrengenden Situationen ganz allein gut zurechtkommen zu können. Die Resilienz wird gestärkt. Was ist das? Resilienz ist die psychische Widerstandskraft – sozusagen das Immunsystem unserer Seele. Je resilienter ein Mensch ist, umso weniger kann der Wind oder auch der Sturm des Lebens einen Menschen aus seinen Puschen hauen. Das gilt in gleichem Maße für Kinder wie auch für Erwachsene. Die Kinder und Jugendlichen werden durch das Coaching in ihrer Persönlichkeit gestärkt. In den allermeisten Fällen bemerken sie selbst und auch die Familienmitglieder und Freunde erste positive Veränderungen schon nach wenigen Stunden. 

Letztendlich profitiert die ganze Familie von einem Coaching, denn das Leben bekommt wieder eine Chance, sich zu normalisieren. Sie als Eltern haben wieder mehr Zeit für sich, mehr Zeit für Geschwisterkinder und natürlich auch mehr Zeit für Ihren Partner. Zu Hause kehrt wieder Ruhe und Harmonie in das Familienleben zurück. 

Zu guter Letzt und das ist ausgesprochen wichtig: Ein Kinder- und Jugendlichen-Coaching richtet sich an psychisch gesunde Kinder und Jugendliche. Ein Coaching ersetzt keine Therapie. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Ihr Kind eine Therapie benötigt oder ein Coaching, fragen Sie einen Experten: z.B. Ihren Kinder- oder Hausarzt oder einen Psychotherapeuten. Auch ein Coach sollte im ausführlichen Erstgespräch den Bedarf Ihres Kindes erkennen und Ihnen bei Bedarf einige gute Adressen für Therapieplätze nennen können. 

Autorin:
Ina Ueberschär
Heilpraktikerin für Psychotherapie &
zertifizierter Kinder- und Jugendcoach
verheiratet & Mutter zweier pubertierender Töchter
www.ina-ueberschaer.de